Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Julie Kniese

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 15.4.1880 in Frank­furt am Main;
† 15.2.1972 in Wei­mar;
(ver­hei­ra­tete Boeß);
Mit­ar­bei­te­rin von Zei­tun­gen und Zeit­schrif­ten;
Reli­gi­ons­leh­re­rin;
Ver­fas­se­rin von Kin­der- und Jugend­er­zäh­lun­gen und Lai­en­spie­len, lebte in Wei­mar.

Bibliografie

Wir hal­ten durch! und andere Vor­trags­stücke, sowie lebende Bil­der für Fami­li­en­abende, 1915;
Der Früh­lings­traum des Gefan­ge­nen / Teu­fels Rat. Zwei kleine Thea­ter­stücke für die Jugend­bühne, 1916;
Heim­kehr, Schau­spiel, 1917;
Das Weih­nachts­licht / Friede auf Erden, Weih­nachst­spiele, 1917;
Die Glocke / Der Glocke Heim­kehr, Stücke, 1919;
Mut­ters Mär­chen­land. Deut­sche Mär­chen, 1919;
Die Orgelb­raut, Schausp., 1922;
Der Ora­kel­brun­nen, Schausp., 1923;
Das Rossei, Lustsp., 1923;
Der Schmied vom Schnee­berg, Schausp., 1924;
Euch ist heute der Hei­land gebo­ren, Weih­nachstsp., 1925;
Ern­te­se­gen / Die Rog­genmuhme, Schausp., 1928;
Das Taschen­tuch der Prin­zes­sin, Pup­pen­spiel, 1929;
Schwe­ster Berthas Christ­fest, 1929;
Lilli und Lotte. Zwei lustige Racker. Lustige Mädel­ge­schichte, 1932;
Gene­ral­streik. Früh­lings­spiel, 1932;
Ein halb Dut­zend in Frei­heit. Fröh­li­che Mäd­chen­ge­schichte, 1933;
Fröh­li­che Mädel­ge­schichte, 1933;
Hans Michele und andere Erzäh­lun­gen, 1933;
Sepp und Annele. Geschichte von zwei Kin­dern, die das Glück suchen gehen, 1934, a. u.d.T. Son­nige Kin­der­zeit, 1934;
Der Wild­ling vom Kau­zen­hof, Erz., 1934;
Auf den Spu­ren der Ahnen. Ein Buch für deut­sche Jun­gen, 1935;
Gute Freunde. Kleine Erzäh­lun­gen, Mär­chen, Gedichte fürs erste Lese­al­ter, 1935;
Unser Mädel. Eine lustige Schul­ge­schichte, 1936;
Der graue Vogel und andere neue Mär­chen, 1936;
Fried­rich der Große und die Kon­fes­sio­nen, 1936;
Und den­noch Licht, Erz., 1936;
Deut­sche Hei­mat, hei­lige Weih­nacht, 1936;
Wer lesen kann, hat Freude dran, 1937;
Schelm­chen und die Ras­sel­bande, 1937;
Mein Mär­chen­buch, 1937;
Das ver­schwun­dene Hein­erle. Selt­sa­mes Schick­sal eines klei­nen Jun­gen, 1938;
Die lustige Schar von Klasse 7. Eine fröh­li­che Mädel­ge­schichte, 1939;
Bock und Beck, der Klas­sen­schreck. Eine Laus­bu­ben­ge­schichte, 1940;
Ach­tung! Luft­ge­fahr! Ein ver­gnüg­li­ches Merk- und Mahn­büch­lein für Jung und Alt, 1943;
Die Ahne erzählt. Volks­mär­chen, 1946;
Podel­matz und Sin­ge­s­teert, Erzäh­lung für unsere Jugend, 1947, NA 1953;
Mit Lei­er­maxe auf Fahrt, Erz., 1948;
…und es wird Licht! Eine nicht ganz uto­pi­sche Erzäh­lung aus unse­rer Zeit, 1953;
Mut­ter Bri­gitta. Eine Erzäh­lung um Glau­ben und Liebe, 1954;
Lustige Schwe­ster Lo, 1956;
Am Weg, 1961;
 

 

 

Herausgaben

Julius Kniese. Der Kampf zweier Wel­ten um das Bay­reu­ther Erbe, Tage­buch­blät­ter aus dem Jahre 1883, hg. von J. Kniese, 1931;
Aller­lei Kun­ter­bun­tes, 1939;

An den Anfang scrollen