Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Michael Kirchschlager

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 23.4.1966 in Staß­furt, 1986–1991 Stu­dium der Ger­ma­ni­stik und der Geschichte in Halle, Grün­dungs­mit­glied des Run­neburg-Ver­eins in Wei­ßen­see, Ver­eins­vor­sit­zen­der, ab 1992 frei­schaf­fen­der Histo­ri­ker in der Bau­for­schung, 1995 Grün­dung des Ver­lags Kirch­schla­ger, 1996–2003 Geschäfts­füh­rer der Run­neburg Betriebs­ge­sell­schaft Wei­ßen­see mbH, seit 2001 Ver­le­ger, 2000 Umzug nach Arn­stadt, Tätig­keit als Ver­le­ger, Histo­ri­ker und Schrift­stel­ler, lebt in Arn­stadt.

Bibliografie

Das Teuf­li­sche Werk­zeug, 1995;
Was Sie schon immer über teut­sches Pier wis­sen woll­ten, Wei­ßen­see 1999;
Ich will ein guter Koch sein. Küchen­ge­heim­nisse des Mit­tel­al­ters und der Renais­sance, Wei­ßen­see 2004;
Mör­der, Räu­ber, Men­schen­fres­ser, Tau­cha 2005;
Kirch­schla­gers Cri­mi­nal- und Curio­si­tä­ten-Cabi­nett 1, Tau­cha 2006;
Kirch­schla­gers Cri­mi­nal- und Curio­si­tä­ten-Cabi­nett 2, Tau­cha 2006;
Thü­rin­ger Kri­mi­nal­chro­nik hin­ge­rich­te­ter Ver­bre­cher, Tau­cha 2006;
Der Crako und der Gier­fraß, Thril­ler, Tau­cha 2006;
Nie­der mit Napo­leon! mit Hol­ger Kar­nahl, Arn­stadt 2006;
Der Mäd­chen­mör­der Hugo Schenk, Arn­stadt 2007;
Ber­li­ner Ver­bre­che­rin­nen, Arn­stadt 2008;
Runi­ber­gun – vom König­reich der Thü­rin­ger, Arn­stadt 2009;
Emil aus der Dra­chen­schlucht, Kin­der­buch, Wei­mar 2012;
Emil ret­tet Thü­rin­gen, Kin­der­buch, Wei­mar 2013;
Mit­au­tor in zahl­rei­chen histo­ri­schen Publi­ka­tio­nen, Her­aus­ge­ber von Kri­mi­nal­chro­ni­ken.

An den Anfang scrollen