Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Christian Viktor Kindervater

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 1.1.1758 in Neun­hei­li­gen bei Lan­gen­salza;
† 9.5.1806 in Eisen­ach;
Besuch der Tho­mas­schule in Leip­zig;
Stu­dium der Theo­lo­gie und Phi­lo­so­phie in Leip­zig;
1789 Dr. phil.;
1804–1806 Mit­ar­beit an Wie­lands »Teut­schem Mer­kur«;
Habi­li­ta­tion;
Pfar­rer in Pödel­witz b. Leip­zig;
1804 Kon­si­sto­ri­al­rat und Gene­ral­su­per­in­ten­dent in Eisen­ach.

Bibliografie

(Aus­wahl);
Grün­wald oder Geschichte eines star­ken Gei­stes in Brie­fen, 1785;
 
Stolz und Rach­sucht, eine wahre Geschichte dra­ma­tisch bear­bei­tet in fünf Zeit­räu­men, 1787;
 
Skep­ti­sche Dia­lo­gen über die Vor­teile der Lei­den und Wider­wär­tig­kei­ten die­ses Lebens, 1788;
 
Pre­dig­ten für Leser aus gesit­te­ten Stän­den, 1789;
 
Geist des rei­nen Chri­stent­h­ums, in einer Samm­lung Pre­dig­ten über die gewöhn­li­chen Sonn- und Fest­tags-Evan­ge­lien, 1795;
Dar­stel­lung der Lei­dens­ge­schichte Jesu, mit Betrach­tun­gen für den den­ken­den Chri­sten 1797;
 
Hin­ter­las­sene Papiere eines phi­lo­so­phi­schen Land­pre­di­gers, 1799;
Natur- und Ern­te­pre­dig­ten, 1803;
 
Neues Com­mu­ni­onbuch für Bür­ger und Land­leute zur Beleh­rung und Selbst­prü­fung, sowohl vor der all­ge­mei­nen als Pri­vat­beichte, 1806;
Anmer­kun­gen und Abhand­lun­gen phi­lo­so­phi­schen und phi­lo­lo­gi­schen Inhalts über Cice­ros Bücher von der Natur der Göt­ter, Leip­zig o. J;

An den Anfang scrollen