Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Carl Kiesewetter

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Caro­lus Kiesewetterus
J. S. Haußen

Genre
Biografie

* 14.4.1854;
† 15.4.1895 in Meiningen;
Okkul­tist, Theo­soph, Esoteriker;
Mit­glied der theo­so­phi­schen Loge Germania;
MA. der Zeit­schrift »Sphinx«;
ver­faßte zahl­rei­che Werke zur Okkultismusgeschichte;
lebte in Meiningen.

Bibliografie

(Aus­wahl);
Geschichte des neue­ren Occul­tis­mus, Leip­zig 1891;
Vor­ge­schichte des Mes­me­ris­mus, Gera 1891;
Faust in der Geschichte und Tra­di­tion. Mit beson­de­rer Berück­sich­ti­gung des occul­ten Phä­no­me­na­lis­mus und des mit­tel­al­ter­li­chen Zau­ber­we­sens, Leip­zig 1893;
Der Occul­tis­mus des Alter­tums, Leip­zig 1896;
Die Geheim­wis­sen­schaf­ten, eine Kul­tur­ge­schichte der Eso­te­rik, Leip­zig 1894;
John Dee, ein Spi­ri­tist des 16. Jahr­hun­derts, 1893;
John Dee und der Engel vom west­li­chen Fen­ster, Leip­zig 1893;
Franz Anton Mes­mers Leben und Leh­ren, Leip­zig 1893;

An den Anfang scrollen