Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Tobias Kiel

eigentlicher Name

Pseudonym/e

(Schreib­wei­sen)
Tobias Kilius

Biografie

* 29.10.1584 in Ball­städt bei Gotha; Sohn eines Pfar­rers; Gym­na­sium in Gotha; Stu­dium in Jena; 1606 bis 1613 Schul­die­ner in Ball­städt; 1613–1627 Pfar­rer in Eschen­ber­gen b. Gotha; im Sep­tem­ber 1627 Beru­fung auf eine Pfarr­stelle nach Ball­städt. Bevor er nach Ball­städt umzie­hen konn­ten, starb er und seine gesamte Fami­lie ver­mut­lich an einer anstecken­den Seu­che.

Bibliografie

Stel­lu­lae, hoc est Sanc­tae Scrip­tu­rae Dicta, Wit­ten­berg 1609;
Davi­dis Acrum­no­sum Exi­lium et glo­rio­sum Effu­gium. Die beschwer­li­che Flucht vnd her­li­che Aus­flucht … Davids, Wie er vom Könige Saul ver­folgt, glück­li­chen ent­gan­gen, vnd an des­sen stadt zum König­reich mit Ehren erha­ben wor­den, Erfurt 1620;
Kir­chen­lie­der in: Kir­chen- und Haus­ge­sänge, hg. Michael Alten­burg, Beitr., Erfurt 1620–1621;
zahl­rei­che unver­öf­fent­lichte Kir­chen­lie­der, einige Schau­spiele;

An den Anfang scrollen