Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Helene Keßler

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Hans von Kahlenberg

Biografie

* 23.2.1870 in Hei­li­gen­stadt; † 8.8.1957 in Baden-Baden; geb. von Mon­bart; Toch­ter eines Offi­ziers; Schul­aus­bil­dung und Erzie­hung im Stift Kep­pel in Hil­chen­bach-Allen­bach b. Sie­gen; Besuch von Inter­na­ten in Frank­reich und Eng­land; ab 1888 Leh­re­rin; 1908 Hei­rat mit Wil­helm Keß­ler; Auf­ent­halte in der Schweiz und in Frankreich.

Bibliografie

Ein Narr. Roman, 1895;
Die Jun­gen, 1896;
Misere. Roman, 1897;
Der letzte Mann. Roman, 1898;
Die Fami­lie von Barch­witz. Roman, 1899;
Nix­chen. Ein Bei­trag zur Psy­cho­lo­gie der höhe­ren Toch­ter, 1899;
Die Sem­britz­kys. Roman, 1899;
Eva Seh­ring. Geschichte einer Jugend, 1901;
Der Alte. Roman, 1901;
Häus­li­ches Glück. Aus den Papie­ren eines Ehe­man­nes, 1901;
Der Fremde. Ein Gleich­nis, 1901;
Gesell­schafts­ty­pen, 1902;
Ulrike Dhym, eine schöne Seele. Roman, 1902;
Die starke Frau von Gern­heim. Roman, 1904;
Die sie­ben Geschich­ten der Prin­zes­sin Koli­bri, 1904;
Jung­frau Marie. Novelle, 1905;
Der Weg des Leben. Kul­tur­ro­man, 1905;
Ein Mann von Geist. Novelle, 1906;
Der König. Roman, 1906;
Ein gesun­der Mann und andere Autoren und Skiz­zen, 1906;
Ediths Kar­riere. Salonroman,1907;
Die unech­ten Ran­dows, 1907;
Der liebe Gott. Eine Kind­heits­ge­schichte, 1908;
Die Schwei­zer Reise. Eine lustige und emp­find­same Som­mer­ge­schichte, 1908;
Der enig­ma­ti­sche Mann, 1909;
Spiel­zeug. Roman, 1909;
Ahas­vera. Roman, 1910;
Der Kai­ser. Tra­gö­die, 1911;
Das starke Geschlecht, 1912;
Ein Ring, 1912;
Sünde. Roman, 1912;
Die süßen Frauen von Illenau, 1914;
Mit Kurs­buch und Scheck­buch. Wag­gon­be­trach­tun­gen eines Mit­telau­ro­pä­ers, 1914;
Über dem Dunst. Roman, 1916;
Mut­ter!, 1917;
Rote Rosen, 1918;
Mit­tags­spuk, 1918;
Der Fisch­schwanz, 1920;
Damen­fri­sier­sa­lon, 1921;
Lisa Gorst. Roman, 1921;
Des Teu­fels Schach­spiel. Roman, 1923;
Das Geheim­nis der Pau­line Far­land. Roman, 1923;
Wal­ter Sir­mes. Wun­der­same Schick­sale eines deut­schen Indu­strie­füh­rers unse­rer Tage. Roman, 1925;
Die andere Welt. Roman, 1928;
Mit­tags­spuk, 1931;
Die Witwe Scar­ron, 1934;

An den Anfang scrollen