Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Rainer Kerndl

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 27.11.1928 in Bad Frankenhausen;
Dra­ma­ti­ker, Hör- und Fern­seh­spiel­au­tor, Theaterkritiker;
Sol­dat im zwei­ten Welt­krieg, bis 1948 Kriegsgefangenschaft;
Tätig­keit als Jour­na­list in Saalfeld;
1949–1951 u. 1953–1954 beruf­li­cher FDJ-Sekre­tär in der Inter­nats­ober­schule Wickersdorf;
Thea­ter- und Buchautor;
ab 1963 Thea­ter­kri­ti­ker, zunächst bei der »Jun­gen Welt« spä­ter bis 1984 beim »Neuen Deutschland«;
1972 Natio­nal­preis der DDR;
1978–1989 war er Vize­prä­si­dent des Schrift­stel­ler­ver­bands der DDR;
lebt in Berlin.

Bibliografie

… und kei­ner bleibt zurück, Jugend­buch, 1953;
Ein Wie­der­se­hen, Erzäh­lun­gen, 1956;
Der Ruck­sack­bauer, Hörsp., 1959;
Glocken und Sterne, Hörsp., 1959;
Schat­ten eines Mäd­chens, Stück, 1961;
Plä­doyer für die Suchen­den, Stück, 1966;
Die selt­same Reise des Alois Fin­ger­lein, Stück, 1967;
Der ver­ra­tene Rebell, Fern­sehsp., 1967;
Dop­pel­tes Spiel, 1969;
Zwei in einer klei­nen Stadt, Fern­seh­spiel, 1969;
Ich bin einem Mäd­chen begeg­net, Stück, 1970;
Wann kommt Ehr­li­cher?, Stück, 1971;
Romanze für einen Wochen­tag, 1972;
Nacht mit Kom­pro­mis­sen, Schau­spiel, 1973;
Stücke, Aus­gabe, 1972;
 

An den Anfang scrollen