Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Karl Heinrich Christian Jäde

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 24.7.1815 in Wei­mar;
† 16.1.1873 ebenda;
Sohn eines Schnei­der­mei­sters;
1848 Füh­rer der Wei­ma­rer Demo­kra­ten, Kor­rek­tor, Redak­teur und Ver­fas­ser von Kin­der­bü­chern.

Bibliografie

Das Rog­gen­hörn­lein, mit Franz Jäde, 1852;
Alles was Federn hat, fliegt, mit Franz Jäde, 1852;
Hans Häns­chen, der etwas wer­den wollte. Humo­ri­sti­sche Wan­de­rung durch das Gewerbs­le­ben in Gedich­ten und Bil­dern, mit Franz Jäde, 1853;
Die Aben­teuer Klein-Bin­kel­binks. Ein Natur­ge­schicht­chen, mit Franz Jäde, 1853, NA u.d.T. Die Aben­teuer Klein-Bin­kel­binks. Geschichte eines Was­ser­tröpf­chens, 1858;
Hell­äug­lein oder Blicke in Natur- und Men­schen­le­ben in Bil­dern und Rei­men, mit Franz Jäde, 1853, NA u.d.T. Hell­mund und Hell­äug­lein. Bil­der und Klänge für Kin­der und Kin­der­freunde, 1872;
 
Der kleine Urian. Humo­ri­sti­sche Fak­ten durch alle Theile der Erde und poe­ti­sche Bil­der aus der Län­der- und Völ­ker­kunde, 1855;
Häs­chen im Kraut, 1857;
Ein Büch­lein vom Hanf. Gedichte und Bil­der, mit Franz Jäde, 1857;
Aus dem Mor­gen­lande. Thier­no­vel­len nach Bid­pai, 1859;
Die Thiere im Leben des Men­schen. Ein Buch für Jung und Alt, 1861;
Friesch, Frei, Fröh­lich, Fromm. 88 Lie­der für die tur­nende Schul­ju­gend, 1863;

An den Anfang scrollen