Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Johann Konrad Ihling

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 14.10.1780 in Son­ne­berg; † 20.11.1838 ebenda; Stu­dium der Theo­lo­gie und klas­si­schen Phi­lo­lo­gie; ab 1812 Gym­na­si­al­di­rek­tor in Meiningen.

Bibliografie

Denk­mal und Opfer den Manen Georgs (Her­zogs zu Mei­nin­gen). Ein ele­gi­sches Gedicht, 1803;
Die Gesund­brun­nen zu Lie­ben­stein, Ged., 1804;
Edu­ard Tief­trunk oder Die Geheim­nisse des Lebens, 1805;
Über Gei­ster­er­schei­nun­gen. Ein Bei­trag zur Erfah­rungs­seel­kunde, 1805;
Die Kunst, die Gei­ster zu ver­ste­hen. Ein beleh­ren­des und unter­hal­ten­des Lehr­buch für den Bür­ger und Land­mann, 1807;
Gedichte, 1812;
Glocken­töne aus dem Jugend­le­ben, hg., 1821;
Eythy­mia oder Des Lebens Freu­den. Didak­ti­sches Gedicht, 1829;

An den Anfang scrollen