Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Bettina Hürlimann

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 19.6.1909 in Wei­mar;
† 9.7.1983 in Zol­li­kon, Schweiz;
(geb. Kie­pen­heuer);
Kin­der­buch­au­torin, Ver­le­ge­rin;
Toch­ter des Buch­händ­lers Gustav Kie­pen­heuer und Irm­gard Kie­pen­heuer, geb. Funke;
1918 Umzug nach Pots­dam;
Aus­bil­dung an der Aka­de­mie für Gra­phi­sche Kün­ste u. Buch­ge­werbe in Leip­zig und am dor­ti­gen Biblio­gra­phi­schen Insti­tut;
Prak­tika in Bri­stol und Ber­lin;
Volon­tä­rin im Ber­li­ner Atlan­tis Ver­lag;
1933 Hei­rat mit dem Ver­le­ger Mar­tin Hür­li­mann;
vor dem Aus­bruch des 2. Welt­kriegs Über­sied­lung in die Schweiz nach Zol­li­kon;
Lei­tung der Kin­der- und Bil­der­buch­ab­tei­lung des Atlan­tis­ver­lags bis 1974;
Rei­sen nach Groß­bri­tan­nien, Frank­reich, Ita­lien, Kanada und die USA.

Bibliografie

Kin­der­bü­cher
Micha­els Haus. Eine Erzäh­lung aus den Jah­ren nach dem Zwei­ten Welt­krieg. Zürich 1949;
Das Schiff aus Byzanz. Eine Erzäh­lung. Zürich 1951;
Klein und groß. Bil­der von Mari­anne Scheel. Zürich 1965;
Der Knabe des Tell. Nach einer Erzäh­lung von Jere­mias Gott­helf. Mit Bil­dern von Paul Nuss­bau­mer. Zürich 1965;
Barry. Bil­der­buch. Mit Illu­stra­tio­nen von Paul Nuss­bau­mer. Zürich 1967;
Zwi­schen­fall in Lerida und andere Texte von Bet­tina Hür­li­mann. Zürich 1979;
 
Sach­bü­cher
Euro­päi­sche Kin­der­bü­cher in drei Jahr­hun­der­ten. Zürich 1959;
Jean de Brun­hoff. Ein Bil­der­buch­au­tor. Ravens­burg 1959;
Ton in des Schöp­fers Hand. Wien 1963;
Die Welt im Bil­der­buch. Moderne Kin­der­bil­der­bü­cher aus 24 Län­dern. Mit Eli­sa­beth Wald­mann. Zürich 1965;
Sie­ben Häu­ser. Auf­zeich­nun­gen einer Bücher­frau. Auto­bio­gra­phie. Zürich 1976;
 

An den Anfang scrollen