Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Rainer Hohberg

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 18.5.1952 in Eisen­ach; 1968–1972 Stu­dium am Insti­tut für Leh­rer­bil­dung Eisen­ach; 1976–1979 Stu­dium am Leip­zi­ger Lite­ra­tur­in­sti­tut; Umzug nach Jena; bis 1985 Redak­teur einer stadt­ge­schicht­li­chen Schrif­ten­reihe; Initia­tor ver­schie­de­ner Jugend­li­te­ra­tur­pro­jekte; frei­schaf­fen­der Kin­der­buch­au­tor; 1990–1995 Grund­schul­leh­rer; anschl. wie­der freier Autor; 1985 Hör­spiel­preis; 1990 Stadt­schrei­ber in Tübin­gen; 1995 und 2000 För­dersti­pen­dium des Lan­des Thü­rin­gen; lang­jäh­rige Arbeit mit Grup­pen krea­tiv täti­ger Kin­der; ver­hei­ra­tet, drei Kin­der; lebt in Hum­mels­hain.

Bibliografie

Der Junge aus Eisen­ach. Begeg­nung mit Johann Seba­stian Bach. Kin­der­buch. Wei­mar 1975.
Der Lind­wurm von Lambton. Kin­der­buch. Wei­mar 1980.
Schach­tel­hälm­chen. Kin­der­buch, Halle/Saale 1987.
Die Nacht ist gar nicht fin­ster. Bil­der­buch. Mit Man­fred Bofin­ger. Halle/ Saale 1990.
Thü­rin­ger Bur­gen sagen­haft. Die schön­sten Sagen und Legen­den aus Schlös­sern und Festen des Thü­rin­ger Lan­des. Wei­mar 1996.
Auf Schatz­su­che … Thü­rin­ger Muse­ums­füh­rer für Kin­der. Wei­mar 1998.
Deutsch­land. Myste­riö­ses, Geheim­nis­vol­les, Sagen­haf­tes. Mit­au­tor. Frei­burg im Breis­gau 2000.
Mär­chen aus Thü­rin­gen, Hrsg. Rai­ner Hoh­berg. Bucha bei Jena 2000.
Der Rit­ter der Post­horn­schnecke. Moderne Mär­chen, Hrsg. von Wulf Kir­sten Edi­tion Muschel­kalk. Wei­mar 2000.
Pro­file aus dem Saale-Holz­land-Kreis. Edi­tion Pro­file. Hum­mels­hain 2001.
Tim & Tina und das kleine Burg­ge­spenst. Hör­buch. Wei­mar 2002.
Es war ein­mal ein Zwei­horn. Kin­der­buch. Mit­au­tor. Düs­sel­dorf 2004.
Ein Bota­ni­scher Mär­chen­gar­ten. Pflan­zen­mär­chen. Thal­bür­gel 2005.
Brot und Rosen. Das Leben der hei­li­gen Eli­sa­beth von Thü­rin­gen in Sagen und Legen­den. Zusam­men mit Syl­via Wei­gelt. Wei­mar 2006.
Thü­rin­ger Sagen­ge­heim­nisse Tau­cha 2007.
Die Hum­mels­hai­ner Jagd­schlös­ser und die Jagd­an­lage Rie­sen­eck. Zusam­men mit Clau­dia Hoh­berg. För­der­ver­ein Schloss Hum­mels­hain 2007.
Thü­rin­gen. Ein Rei­se­be­glei­ter zu 283 geheim­nis­vol­len Sagen­plät­zen. Medi­en­gruppe König, Greiz 2008.
Fäss­le­see­cher. Arten und Unar­ten der Thü­rin­ger, zusam­men mit S. Wei­gelt, Tauchaer Ver­lag 2009.
Auf Schatz­su­che mit Leo Löwen­zahn und Lisa. Der große Thü­rin­ger Muse­ums­füh­rer für Kin­der. hrsg. v. Muse­ums­ver­band Thü­rin­gen, Wei­mar 2010.
Dra­chen. Mär­chen aus aller Welt. Stef­fen Ver­lag, Fried­land 2011.
Von Dra­chen, Hexen und ver­wun­sche­nen See­len. (Thü­rin­gen – ein­fach sagen­haft Bd.1), Sut­ton-Ver­lag, Erfurt 2012.
Wahre Geschich­ten über die Jagd in Thü­rin­gen, Tauchaer Ver­lag, Tau­cha 2012.
Der Junge aus Eisen­ach. Begeg­nun­gen mit J.S. Bach (als e‑book) edi­tion digi­tal 2012.
Rat­ze­kahl packt aus, Luther für Kin­der, Hör­buch, TMMD Wei­mar, Wei­mar 2012.
Geheim­nis­vol­les aus der Thü­rin­ger Sagen­welt, Tauchaer Ver­lag, Tau­cha 2015.
Das Neue Schloss Hum­mels­hain. (mit Clau­dia Hoh­berg), Ver­lag Schnell & Stei­ner Regens­burg, Regens­burg 2016.
Gespen­sti­sches aus der Thü­rin­ger Sagen­welt, Tauchaer Ver­lag, Tau­cha 2016.

Arbei­ten für den Rund­funk

Die Mut­probe. Hör­spiel 1984
Der Trak­to­ren­kö­nig. Hör­spiel 1985
Wie die Ratte Rat­ze­kahl ihr grü­nes Wun­der erlebte. Hör­spiel. 1986.
Bedenk­zeit für Sher­lock Hol­mes. Hör­spiel. 1987.
Der Kopf des Kro­ko­dils. Hör­spiel. 1988.
Sher­lock Hol­mes geht baden. Hör­spiel 1988.
Die neuen Bre­mer Stadt­mu­si­kan­ten. Hör­spiel. 1991.
Vater­mor­gana oder Ein Auto dreht durch. Radio­mär­chen. 1997.
Die Son­nen­glocke von Syrila. Radio­mär­chen. 1997.
Kun­ter­bunt durchs Jah­res­rund. Thü­rin­ger Bräu­che, Eigen­hei­ten und Feste. Audio-Kolumne ab April 2012 bei Radio Funk­werk.
Als die Hüp­fe­män­ner kamen. Gespen­ster­jagd in Mit­tel­deutsch­land. Ori­gi­nal­ton-Fea­ture. Deutsch­land­ra­dio Köln 2017.

An den Anfang scrollen