Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Albrecht von Heinemann

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 30.12.1903 in Span­dau;
† 27.8.1962 in Wei­mar;
Buch­händ­ler, Jour­na­list;
lebte ab 1934 in Wei­mar;
Feuil­le­ton­re­dak­teur der Thü­rin­ger Gau­zei­tung;
1935/36 vier Monate Inter­nie­rung im KZ Bad Sulza;
1942 Sol­dat.

Bibliografie

Der Page, Ged., 1928;
Emp­find­sa­mes Wan­dern in Wei­mar. Bun­tes Bil­der­buch, 1932;
Hans Seve­rus Zieg­ler, 1933;
Ernst von Wil­den­bruch, Die Raben­stei­ne­rin – Ein­füh­rung, 1935;
Steine spre­chen. Illu­stra­tio­nen von Hans Wie­gandt. Wei­mar 1954. Die Volks­schatz­truhe;
 
Der Schatz­grä­ber von Ehrings­dorf. Illu­stra­tio­nen von Hans Wie­gandt. Wei­mar 1955. Die Volks­schatz­truhe;
Ein Kauf­mann der Goe­the­zeit. F.J.J. Ber­tuchs Leben und Werk, 1955;
Fried­rich Johann Justin Ber­tuch. Ein Wei­ma­ri­scher Buch­händ­ler der Goe­the­zeit, 1955;
Schüsse am Inn. Leben und Ster­ben des Buch­händ­lers Johann Phil­ipp Palm. Illu­stra­tio­nen von Hans Wie­gandt. Wei­mar 1955;
 
Wart­burg­feuer. Eine Erzäh­lung vom Hel­den­tum deut­scher Stu­den­ten. Illu­stra­tio­nen von Hans Wie­gandt. Wei­mar 1956. Die Volks­schatz­truhe;
Der gol­dene Käfig, Novelle, 1957;
Unbän­di­ges Herz, Wei­ma­rer Novel­len, 1958;
Früh­licht der Freund­schaft. Eine Schil­ler­no­velle, 1959;
Melo­die in Moll. Der Ring. Zwei Novel­len um Goe­the, 1960;
Wei­ma­rer Novel­len, 1961;
Wäl­der, Wie­sen, weiße Kit­tel. Bad Berka und seine Heil­stät­ten, 1963;

An den Anfang scrollen