Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Johann Christian Günther

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 8.4.1695 in Strie­gau in Schle­sien;
† 15.3.1723 in Jena;
Sohn eines Arz­tes;
ab 1715 Stu­dium der Medi­zin in Wit­ten­berg auf Drän­gen des Vaters (ohne Abschluß);
Zer­würf­nis mit dem Vater;
1717 Über­sied­lung nach Leip­zig;
erfolg­lo­ser Ver­such, als Hof­dich­ter in Dres­den Fuß zu fas­sen, des­glei­chen in Bres­lau;
unste­tes Umher­rei­sen;
1720 schwere Tuber­ku­lo­se­er­kran­kung;
ein Ver­such, sich als Arzt nie­der­zu­las­sen, miß­glückte;
Aus­söh­nung mit dem Vater schei­terte ebenso wie der Ver­such, eine Fami­lie zu grün­den;
rast­lose Rei­sen durch Schle­sien und Sach­sen, Auf­ent­halte bei Stu­di­en­freun­den;
starb an den Fol­gen der Tuber­ku­lose.

Bibliografie

Die von Theo­dosio bereute Eifer­sucht, Tra­gö­die, 1715;
Samm­lung von Johann Chri­stian Gün­thers aus Schle­sien, theils noch nie gedruck­ten, theils schon her­aus­ge­ge­be­nen, Deut­schen und Latei­ni­schen Gedich­ten, 4 Bde., 1724–1735;
Johann Chri­stian Gün­thers aus Schle­sien curi­euse und merck­wür­dige Lebens- und Reise-Beschrei­bung, zuge­schrie­bene Ver­fas­ser­schaft, 1732;
Johann Chri­stian Gün­thers Leben auf Grund sei­nes hand­schrift­li­chen Nach­las­ses. Erste unver­kürzte Aus­gabe sei­ner Taschen­bü­cher von A. Heyer (mit A. Hoff­mann), 1909;
meh­rere Werk­aus­ga­ben;

An den Anfang scrollen