Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Ernst August Wilhelm Gräfenhan

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 18.3.1794 in Gotha;
† 7.7.1836 Mühl­hau­sen;
Stu­dium der Phi­lo­lo­gie in Jena und Leip­zig;
Leh­rer in Halle/Saale und Eis­le­ben;
1826 Pro­rek­tor in Mühl­hau­sen;
1830 Rek­tor ebenda.

Bibliografie

Ari­sto­te­lis de Arte Poe­tica, hg., 1821;
Roman­zen und Bal­la­den, nebst unter­misch­ten andern Stücken, Leip­zig 1822;
Theo­ge­nis Theo­gn­ideus 1827;
Ari­sto­te­les poeta sive Ari­sto­te­lis sco­lion in Her­mian, 1831;
Kurz­ge­fasste Bio­gra­phie des Dr. Ernst August Wil­helm Grä­fen­han Direk­tor des Gym­na­si­ums und der Bür­ger­schule zu Mühl­hau­sen, 1837;
Geschichte der klas­si­schen Phi­lo­lo­gie im Alter­tum, 4 Bde., 1843–1850;

An den Anfang scrollen