Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Carl Poppo Fröbel

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 2.11.1786 in Ober­weiß­bach; † 15.3.1824 in Rudol­stadt; Sohn eines Pfar­rers; Besuch der Stadt­schule in Eis­feld, pri­va­ter Latein- und Grie­chisch­un­ter­richt; 1805 Stu­dium der Theo­lo­gie, Phi­lo­lo­gie und Phi­lo­so­phie in Jena; 1807 Dr. phil.; Kol­la­bo­ra­tor am Gym­na­sium in Rudol­stadt; Inspek­tor des fürst­li­chen Frei­ti­sches und Ver­wal­ter des Schul­fis­kus; 1810 Gym­na­si­al­pro­fes­sor; 1815 Kauf der Hof­buch­drucke­rei von Cas­par Frey­schmidt in Rudol­stadt, Auf­gabe des Schul­am­tes, pri­vate For­schun­gen; Her­aus­ge­ber und Buchdrucker.

Bibliografie

Ode à la joie / Ode an die Freude (Schil­ler) frz., Rudol­stadt 1810;
Eutro­pius. Bre­vi­a­rium histo­riae Roma­nae. Dili­gent. recogn. et in usum scho­l­arum ed. C. P. Fro­ebel, Rudol­stadt 1816;
Ein Ver­such, dem Postu­lat der Buch­drucker eine zeit­ge­mäße wür­dige Gestalt zu geben…, Rudol­stadt 1820;
C. Crispi Sal­lustrii Cati­lina. Dili­gent. recogn. et in usum scho­l­arum ed. C. P. Fro­ebel, Rudol­stadt 1820;
De coni­ura­tione Cati­li­nae liber, Rudol­stadt 1821;
Le dia­ble boi­teux, par le Sage, 2 Tle., Rudol­stadt 1821;
Recen­tio­rum poetarum selecta car­mina, 4 Tle., Rudol­stadt 1821–1823;

An den Anfang scrollen