Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Karl Adolf Florenz

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 10.1.1865 in Erfurt; † 1.4.1939 in Ham­burg; 1883–1886 Stu­dium der Ger­ma­ni­stik, Ver­glei­chen­den Sprach­wis­sen­schaft und der Ori­en­ta­li­schen Spra­chen in Leip­zig; 1887 Dr. phil.; 1888 Stu­di­en­reise nach Japan, 1889 Lek­tor für deut­sche Spra­che und Lite­ra­tur an der Uni­ver­si­tät Tokio; 1891 Pro­fes­sur für deut­sche Phi­lo­lo­gie in Tokio; 1914–1935 Pro­fes­sor für Japa­no­lo­gie in Ham­burg; 1935 Emeritierung.

Bibliografie

Weis­sa­ster. Japa­ni­sche Dich­tun­gen. Ein roman­ti­sches Epos, nebst ande­ren Gedich­ten, 1895;
Japa­ni­sche Mytho­lo­gie. Nihongi, Zeit­al­ter der Göt­ter, nebst Ergän­zun­gen aus andern alten Quel­len­wer­ken, Tokio 1901;
Geschichte der japa­ni­schen Lit­te­ra­tur, 1906;
Deutsch­land und Japan, 1914;
Wör­ter­buch zur alt­ja­pa­ni­schen Lie­der­samm­lung Kokin­shu, 1925;

Über­set­zun­gen
Nihongi oder Japa­ni­sche Anna­len, Tokio 1892–97;
Dich­ter­grüße aus dem Osten. Japa­ni­sche Dich­tun­gen, Tokio 1894;
Bunte Blät­ter japa­ni­scher Poe­sie, Tokio 1896;
Japa­ni­sche Dra­men, Ter­akya und Asa­gad, 1900;
Die histo­ri­schen Quel­len der Shinto-Reli­gion, 1919;

An den Anfang scrollen