Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Carl Ludwig Fernow

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 19.11.1763 in Blu­men­ha­gen; † 4.12.1808 in Wei­mar; Sohn eines Land­wirts; Aus­bil­dung als Apo­the­ker; Flucht vor dem preu­ßi­schen Mili­tär­dienst nach Lübeck; Pri­vat­ge­lehr­ter in Rat­ze­burg, Lüne­burg und Schwe­rin; Stu­dium der Phi­lo­so­phie in Jena; Reise in die Schweiz; 1794 Reise nach Ita­lien; 1802 Pro­fes­sor in Jena beru­fen; 1804 her­zog­li­cher Biblio­the­kar in Wei­mar; Bekannt­schaft mit Goe­the, Schil­ler und Wil­helm von Hum­boldt; Mit­ar­bei­ter der »All­ge­mei­nen Litteraturzeitung«.

Bibliografie

Send­schrei­ben an den Schau­spiel­di­rek­tor Herrn Fischer über das Schweri­ni­sche Thea­ter, 1792;
Gemählde der merk­wür­dig­sten Haupt­städte von Europa. Ein Taschen­buch auf das Jahr 1803;
Römi­sche Stu­dien, 3 Bde., 1803-06;
Ita­lie­ni­sche Sprach­lehre für Teut­sche, 1804;
Leben des Künst­lers Asmus Jakob Car­stens. Ein Beytrag zur Kunst­ge­schichte des acht­zehn­ten Jahr­hun­derts, 1806;
Über den Bild­hauer Canova und des­sen Werke, 1806;
Leben Ludo­vico Ari­o­stos des Gött­li­chen. Nach den besten Quel­len ver­faßt, 1809;
Fran­cesko Petrarka. Nebst dem Leben des Dich­ters, 1818;
Sämt­li­che Schrif­ten, Bde., 1834;

An den Anfang scrollen