Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Otto Engelhardt

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Otto Engel­hardt-Kyff­häu­ser

Biografie

* 5.1.1884 in Artern; † 7.6.1965 in Göt­tin­gen; Bru­der von Ewald Lud­wig Engel­hardt; 1901–1907 Stu­dium an der Kunst­schule Kas­sel, an der Kunst­aka­de­mie Ber­lin und der Kunst­schule in Wei­mar; 1907–1910 Stu­di­en­rei­sen durch Europa; 1912–1914 Leh­rer in Burg bei Mag­de­burg; 1915–1918 Teil­nahme am Ersten Welt­krieg; 1919–1939 Maler und Kunst­er­zie­her in Gör­litz; 1939–45 Kriegs­ma­ler der Wehr­macht in Polen, Hol­land, Bel­gien u. Ost­eu­ropa, lebte nach 1945 in Göttingen.

Bibliografie

Vorn. Doku­mente deut­scher Front­ka­me­rad­schaft in Skiz­zen, Stu­dien, Bild und Wort, 1935;
Das Buch vom gro­ßen Treck, 1940;
Up Wed­der­se­hen! Maler­fahrt durch Flan­dern und die Nie­der­lande, 1942;

An den Anfang scrollen