Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Ewald Ludwig Engelhardt

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Th. Melm

Biografie

* 16.9.1879 in Artern;
† 24.5.1976 in Artern;
Bru­der des Malers Otto Engel­hardt-Kyff­häu­ser;
Besuch des Dom­gym­na­si­ums in Naum­burg;
Tätig­keit als Buch­händ­ler, Besuch der Kunst­schule in Kas­sel;
ab 1907 Sekre­tär des Deut­schen Schil­ler­bun­des in Wei­mar;
spä­ter als Maler, Schrift­stel­ler und Hei­mat­for­scher wie­der in Artern;
1923 Begrün­der der Volks­hoch­schule un der Stadt­bü­che­rei in Artern.
 

Bibliografie

Das zer­bro­chene Ring­lein, Lust­spiel, 1905;
Der blaue Monat. Ein sehr ern­stes Epos in 80 Stan­zen, 1907;
Nackt­sport! Allen Freun­den natür­li­chen Lebens, der Luft‑, Was­ser- und Son­nen­bä­der. Fünf Nackt­dich­tun­gen, 1907;
Ernst Anderst auf der Flucht. In sechs Ket­ten, 1908;
Der Arterner König­stuhl samt Hahn­stein in Sage und Geschichte, 1910;
Das Arterner Was­ser­schloss, seine Besit­zer und Sagen sowie sein Unter­gang…, 1910;
Glück­hafte Huf­kränze. Drei Erzäh­lun­gen aus Arterns Ver­gan­gen­heit, 1910;
Ein alt­ger­ma­ni­sches Kul­tur­denk­mal, 1911;
Arterner Quel­len­kunde mit kri­ti­schen Bemer­kun­gen und Hin­wei­sen, 1913;
Die Bar­ba­ros­sa­höhle im Kyff­häu­ser­ge­birge, 1913;
Die Tsuba. Eine Novelle, 1913;
Arterner Hei­mat­buch. Natur- und Kul­tur­ge­schichte der Stadt Artern von Urzei­ten bis zur Gegen­wart, auf Grund der Quel­len, 1913;
Lie­der im hei­li­gen Kriege, Artern 1915;
Faust. Ein deut­scher Mythos, 1916;
Die Sie­gel und Wap­pen der Stadt Artern, 1917;
Deut­sche Not, Artern 1919;
Geschichte des Thü­rin­ger Geschlechts Büch­ner vom Rem­städ­ter Stif­ter bis zur Gegen­wart 1560–1921, 1922;
Eng­baum und Ahnen­strom als neue For­men von Stamm­baum und Ahnen­ta­fel…, 1922;
 
Toten­tanz oder Lebens­zug? Grund­sätze zur Dar­stel­lung der Geschichte eines Geschlechts, 1923;
Voll­men­schen­tum. Wille und Wege, o.J. [1923];
 
Lenz­sieg. Das Volks­spiel des Arterner Mai­fe­stes, o. J. [um 1924];
 
Svan­tes Lucia, Nov., 1926;
 
Sagen­wald Nord­t­hü­rin­gens und des Süd­har­zes, o.J. [1926];
 
Willy Glas. Ein Gedenk­blatt, 1927;
 
Ist der Stamm­baum ver­al­tert? Erwä­gun­gen und Neu­form für Freunde der Sip­pen­kunde, o.J. [1928];
 
Arterner Sagen­kranz, 1929;
 
Pflege der Sip­pen­kunde. Eine Ein­füh­rung, 1929;
 
Das Kyfi­häu­ser­ge­birge. Seine Natur- und Kul­tur­ge­schichte, 1930;
 
Kurze Geschichte der Stadt Artern, o. J. [um 1931];
 
Die Reichs­frei­herrn Hans und Ernst von Wolzo­gen, ihr Ver­hält­nis zu Kalbs­rieth und Nord­t­hü­rin­gen, 1939;
 
Das Gelt­e­heim. Füh­rer durchs Hei­mat­mu­seum für die Alt­ar­ter­ner Herr­schaft und nord­t­hü­rin­ger Gelte, 1938;
Die Mund­art der mit­tel­sten nord­t­hü­rin­ger Gelte (von Neu- und Alt­stadt Artern) samt Mel­mete. Hei­tere Geschichte in Arterner Mund­art, 1940;
 

An den Anfang scrollen