Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Hans-Jürgen Döring

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Genre
Biografie

* 3. Juni 1951 in Mag­de­burg, † 29. April 2017 in Wor­bis;
katho­lisch, ver­hei­ra­tet, eine Toch­ter, von Beruf Leh­rer, 1974 Hoch­schul­ab­schluss PH Mag­de­burg, Diplom­leh­rer Sport/Deutsch, 1974 – 1989 Leh­rer in Hun­des­ha­gen, 1989 bis 1990 Schul­lei­ter in Bir­kun­gen und Hun­des­ha­gen, 1990 bis 2014 Mit­glied des Thü­rin­ger Land­tags, medien- und kul­tur­po­li­ti­scher Spre­cher der SPD-Land­tags­frak­tion, stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der des Lan­des­ku­ra­to­ri­ums für Poli­ti­sche Bil­dung, Grün­dungs­mit­glied der SPD- Eichs­feld, Mit­glied des Kreis­ta­ges Eichs­feld, 2014 bis 2017 Vor­sit­zen­der des Thü­rin­ger Schrift­stel­ler­ver­ban­des, Mit­glied im Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat e.V. und Vor­stands­mit­glied des Lese-Zei­chen e.V., Mit­glied des Bei­ra­tes der Katho­li­schen Schul­stif­tung im Bis­tum Erfurt, Mit­glied der För­der­ver­eine des Staat­li­chen Gym­na­si­ums Lei­ne­felde, der Staat­li­chen Regel­schule Wor­bis, des Ober­eichs­fel­der Bil­dungs­wer­kes und des Ver­eins Arbeit – Leben – Sozi­al­ar­beit e.V.

Bibliografie

Thea­trum Mundi. Drei­und­drei­ßig Gedichte. Mit 22 Zeich­nun­gen von Wal­ter Sachs. Bucha 2007;
Ins Meer geru­fen, Gedichte, Bucha 2013;
Innere Reise. Gedichte aus dem Nach­lass, Bucha 2017;

An den Anfang scrollen