Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Sabine Deitmer

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

*21.10.1947 in Jena; auf­ge­wach­sen in Düs­sel­dorf; Stu­dium der Lite­ra­tur­wis­sen­schaft, Angli­stik und Roma­ni­stik in Bonn und Kon­stanz; Tätig­keit als Leh­re­rin; Tätig­keit in der Erwach­se­nen­bil­dung; Über­set­ze­rin; län­gere Auf­ent­halte in Eng­land; ab 1990 frei­schaf­fende Schrift­stel­le­rin; 1995 Deut­scher Kri­mi­preis; 2008 Glau­ser Ehren­preis; lebt in Dortmund.

Bibliografie

Bye-Bye, Bruno. Wie Frauen mor­den. Kri­mi­nal-Geschich­ten, 1988;
Auch brave Mäd­chen tun es. Kri­mi­nal­ge­schich­ten, 1990;
Kalte Küsse, Roman, 1993;
Domi­nante Damen, Roman, 1994;
Neon­Nächte, Roman, 1995;
Sein letz­tes Dik­tat. Eine Mords­ge­schichte, 1996;
Die schön­sten Män­ner der Stadt. Balz­ge­schich­ten, 1997;
Frauen mor­den bes­ser, Frank­furt am Main 2003;
Scharfe Sti­che. Krüger,2004;
Per­fekte Pläne. Krü­ger, 2007;
Morde für die Hand­ta­sche, Blies­ka­stel 2014;

An den Anfang scrollen