Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Karlheinz Büttner

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 3.11.1947 in Eisen­ach; Besuch der Poly­tech­ni­schen Ober­schule bis 1964; 1964–1966 Lehre als Schrift­set­zer mit Fach­ar­bei­ter­ab­schluss; 1966–1968 Tätig­keit als Schrift­set­zer bei Schie­rig-Druck Geyer; 1969–1990 Schrift­set­zer und Bereichs­lei­ter im Betriebs­teil Eisen­ach der Drucke­rei Fort­schritt Erfurt; 1990–2004 Buch­händ­ler (Karls­buch­hand­lung Eisen­ach); 2005–2015 Buch­händ­ler & Anti­quar (Anti­qua­riat & Buch­hand­lung St. Georg Eisen­ach); seit 2016 im Ruhe­stand; lebt in Eisen­ach.

Bibliografie

Die Eisen­acher Ori­gi­nale Hen­ner und Frie­der. Eisen­ach-Infor­ma­tion, Eisen­ach 1988;
Vom Spuk in der Einöd. Sagen der thü­rin­gi­schen Rhön. Hit­zeroth Ver­lag, Mar­burg 1990;
Der Sän­ger­krieg auf der Wart­burg. Thü­rin­ger Sagen. Hit­zeroth Ver­lag, Mar­burg 1990;
Tage­buch des Gott­fried Magd­lung aus Wil­helmsthal und Eisen­ach. Eigen­ver­lag, Eisen­ach 1997;
Der Sagen­kranz der Wart­burg. Druck- und Ver­lags­haus Frisch, Eisen­ach 2000;
Hol­des Land. Eisen­ach und die Wart­burg in lite­ra­ri­schen und künst­le­ri­schen Dar­stel­lun­gen, mit Bern­hard Igel), Druck- und Ver­lags­haus Frisch, Eisen­ach 2000;
So lange noch das Lämp­chen glüht. Eisen­achs histo­ri­schen Gast­stät­ten auf der Spur. Druck- und Ver­lags­haus Frisch, Eisen­ach 2000;
So lange noch das Lämp­chen glüht. Eisen­achs histo­ri­schen Gast­stät­ten auf der Spur. (2. Aufl.) Druck- und Ver­lags­haus Frisch, Eisen­ach 2003;
Nach den Bom­ben, vor den Bag­gern. Eisen­ach 1945–1990. Wart­berg Ver­lag, Gudens­berg-Glei­chen 2003;
Der Sagen­kranz der Wart­burg. Druck- und Ver­lags­haus Frisch, (2. Aufl.) Eisen­ach 2004;
Wie Eisen­ach zu sei­nem Namen kam … Eigen­ver­lag, Eisen­ach 2004;
Das curi­euse und erschröck­li­che Eisen­ach. Eigen­ver­lag, Eisen­ach 2005;
Schloss und Park Wil­helmsthal. Eigen­ver­lag, Eisen­ach 2006;
Zeit­reise ins Wart­burg­land 1938- 1942. Ver­lag Rock­stuhl, Bad Lan­gen­salza 2007;
Das Eisen­ach unse­rer Urgroß­vä­ter. Ver­lag Ideen­teu­fel, Eisen­ach 2011;
So lange noch das Lämp­chen glüht. Eisen­achs histo­ri­schen Gast­stät­ten auf der Spur. (3., erwei­terte Aufl.) Ver­lag Ideen­teu­fel, Eisen­ach 2011;
Der Sagen­kranz der Wart­burg. Ver­lag Ideen­teu­fel (3., neu bear­bei­tete Aufl.) Eisen­ach 2014;
Heute ist»s an mir, mor­gen ist»s an dir. Memento Mori. Ver­lag Ideen­teu­fel, Eisen­ach 2014;
Das Eisen­ach unse­rer Urgroß­vä­ter. 2., Aufl. Ver­lag Ideen­teu­fel, Eisen­ach 2015;
So lange noch das Lämp­chen glüht. Eisen­achs histo­ri­schen Gast­stät­ten auf der Spur. (3., ergänzte und erwei­terte Aufl.) Ver­lag Ideen­teu­fel, Eisen­ach 2015;
Auf Luthers Pat­mos war der Teu­fel los. Das Wart­burg-Lese­buch. Ver­lag Ideen­teu­fel, Eisen­ach 2015;
zahl­rei­che Abhand­lun­gen in Zei­tun­gen und Zeit­schrif­ten;

Her­aus­ga­ben:
Wart­burg­stadt Eisen­ach. (Hsg.), Hit­zeroth Ver­lag, Mar­burg 1990;
Hei­mat­blät­ter für den Kreis Eisen­ach 1991. (Hsg.) Eisen­acher Presse, Eisen­ach 1992;
Eisen­ach in alten Ansich­ten. Hit­zeroth Ver­lag, Mar­burg 1992;
Hei­mat­blät­ter für den Kreis Eisen­ach 1992. (Hsg.) Eisen­acher Presse, Eisen­ach 1993;
Hei­mat­blät­ter für den Kreis Eisen­ach 1993. (Hsg.) Eisen­acher Presse, Eisen­ach 1994;
Hei­mat­blät­ter für den Kreis Eisen­ach 1994. (Hsg.) Eisen­acher Presse, Eisen­ach 1995;
Hei­mat­blät­ter für den Kreis Eisen­ach 1995. (Hsg.) Eisen­acher Presse, Eisen­ach 1995 (nur Bei­la­gen);
… dass ich immer Farbe gehal­ten habe. Zeug­nisse Fritz Reu­ters Eisen­acher Zeit. (Hsg.) Eigen­ver­lag, Eisen­ach 1997;

An den Anfang scrollen