Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Friederike Sophie Christiane Brun

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 3.6.1765 in Grä­fen­tonna;
† 25.3.1835 in Kopen­ha­gen;
(geb. Mün­ter);
Lyri­ke­rin, Rei­se­schrift­stel­le­rin;
Toch­ter des Pre­di­gers Bal­tha­sar Mün­ter und die Schwe­ster des spä­te­ren Kopen­ha­ge­ner Bischofs Fried­rich Mün­ter;
Kind­heit in Kopen­ha­gen;
1783 Hei­rat mit dem däni­schen Lega­ti­ons­rat Kon­stan­tin Brun;
1788 Ertau­bung;
ab 1790 lyri­sche Ver­öf­fent­li­chun­gen;
1791 Rei­sen nach Genf, Paris und Süd­frank­reich, 1795 in die Schweiz und nach Ita­lien;
1801–1810 Rei­sen nach Süd­eu­ro­pas;
ab 1810 in Kopen­ha­gen und auf dem Land­sitz Sophi­en­holm.

Bibliografie

(Aus­wahl);
Cyane und Aman­dor, 1792;
Gedichte 1795;
Tage­buch einer Reise durch die öst­li­che, süd­li­che und ita­lie­ni­sche Schweiz, 1800;
Neue Gedichte, 2 Bde., 1812;
Epi­so­den aus Rei­sen durch das süd­li­che Deutsch­land etc., 1808;
Sit­ten- und Land­schafts­stu­dien von Nea­pel und sei­nen Umge­bun­gen, 1818;
Briefe aus Rom, 1818;
Gedichte;
1820;
Wahr­heit aus Mor­gen­träu­men und Idas ästhe­ti­sche Ent­wicke­lung 1824;
Römi­sches Leben, 1833;

An den Anfang scrollen