Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Karl-Heinrich Bonn

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 11.5.1927 in Wal­ters­hau­sen, † 20.10.2003 in Wal­ters­hau­sen, 1934–1944 Schul­be­such, 1943–1944 Luft­waf­fen­hel­fer, 1945 Reichs­ar­beits­dienst und Sol­dat, Kriegs­ge­fan­gen­schaft in Frank­reich, 1946 Rück­kehr nach Thü­rin­gen, Abitur in Gotha, 1947–1948 Aus­bil­dung zum Geschichts­leh­rer, 1951 Jura-Stu­dium in Leip­zig, Über­sied­lung nach Bay­ern, 1952–1956 Stu­dium in Erlan­gen, 1956 Rück­kehr in die DDR, Leh­rer in Fried­rich­roda bis 1961, Inva­li­di­sie­rung (Lun­gen­tu­ber­ku­lose), schrieb Fern­seh­spiele, Thea­ter­stücke, Hör­spiele, Jugend­bü­cher u. Romane, lebte bis zu sei­nem Tod in Wal­ters­hau­sen.

Bibliografie

Stu­den­ten, 8 Sze­nen, 1959;
Nächt­li­cher Besuch, Hör­spiel, 1961;
Das Spiel der Wölfe, Hsp., 1963;
Ihre große Liebe, Schausp., 1963;
Das letzte Wochen­ende, Hsp., 1965;
Ein­ak­ter, 1968;
Das unhei­lige ABC, Hsp., 1966;
Schwei­ge­kur, Hsp., 1968;
Die Reise nach K., Hsp., 1969;
Pro­to­koll einer Brand­stif­tung, Hsp., 1970;
Eine fabel­hafte Par­tie, Fsp., 1972;
Und wenn ich nein sage, Fsp., 1973;
Hilfe für Maik, Fsp., 1975;
Die Explo­sion, Fsp., 1975;
Die Zech­tour, Fsp., 1977;
Häng deine Träume in den Wind, Ber­lin 1982;
Die geheim­nis­volle Münze, Halle 1988;
Der lange Hans, Halle 1990;
Die Kut­sche mit den Schwa­nen­häl­sen, Bay­reuth 1995;
Mein stil­ler Freund, Wal­ters­hau­sen 2001;
Mein Jahr fünf­und­vier­zig, hg. Wolf­gang Möl­ler, Mit­au­tor, Erfurt 2003.

An den Anfang scrollen