Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Otto Böttinger

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 1867 in Ruhla;
† 1942 in Ruhla;
Sohn eines Drechs­ler­mei­sters;
1881 kauf­män­ni­sche Lehre in einer Ruh­laer Holz­hand­lung, dort bis 1937 tätig.

Bibliografie

Der Wild­schütz, Stück, Mühl­hau­sen 1904;
Rüh­ler Schnorr­pfüf­fen, Ged., Ruhla 1908;
Rüh­ler Schnor­ren, Ged., Ruhla 1909;
Durch­laucht kommt!, Mühl­hau­sen 1911;
Alte Schuld, Stück, 1913;
Der alte Schmugg­ler, Stück, mit Franz Hugo, Mühl­hau­sen 1921;
Die Dorf­hexe, Stück, Mühl­hau­sen 1930;
Wäl­der, Fel­der, Ber­ges­höhn. Eine Antho­lo­gie Thü­rin­ger Mund­art­dich­tung, hg. Karl-Heinz Sper­schnei­der, Bei­trag, Leip­zig 1969;
Thü­rin­ger Mund­art, Beitr., hg. Heinz Sper­schnei­der, Rudol­stadt 1992;

An den Anfang scrollen