Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Ernst Böhme

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 5.3.1862 in Jena;
† 1..3.1941 in Kunitz bei Jena;
Sohn eines Sei­fen­sie­ders;
Stu­dium der Theo­lo­gie in Jena;
Arbeit als Dia­kon in Lobeda;
1899–1933 Pfar­rer in Kunitz;
Mit­glied der Deut­schen Frie­dens­ge­sell­schaft;
orga­ni­sierte 1908 den 1. Deut­schen Frie­dens­kon­gress in Jena;
Böhme ver­öf­fent­lichte zahl­rei­che Schrif­ten zum Thema Frie­den.

Bibliografie

Frie­dens­be­we­gung und Lebens­er­zie­hung, Gautzsch b. Leip­zig 1913;
Schauen und Glau­ben, Hei­del­berg 1914;
Die Unter­las­sungs­sünde der Kir­che vor dem Kriege, Stutt­gart 1918;
Was hat die Kir­che vor dem Kriege unter­las­sen?, Win­nen­den 1919;
Die pazi­fi­sti­sche Bewe­gung im Lichte des Evan­ge­li­ums und der christ­li­chen Ethik, Leip­zig 1920;

An den Anfang scrollen