Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Fritz Böckel

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 12.6.1878 in Wei­mar; † 17.11.1956 in Jena; 1898 Abitur; Stu­dium der Rechte in Mün­chen, Ber­lin und Jena; 1901 Dr. jur.; Refe­ren­da­riat in Jena, Eisen­ach und Wei­mar; ab 1905 Rechts­an­walt; ab 1920 Notar; lebte in Jena.

Bibliografie

Det­lev von Lili­en­cron im Urteil zeit­ge­nös­si­scher Dich­ter, hg., 1904;
Det­lev von Lili­en­cron. Erin­ne­run­gen und Urteile, hg., 1912;
Füh­rer durch die Thü­rin­ger Berg‑, Burg- und Wald-gemein­den, 1926;
Fried­rich Mat­t­hies und die Real­schule zu Neustadt/Orla, 1927;
dane­ben meh­rere juri­sti­sche Publikationen;

An den Anfang scrollen