Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Claus Bernhardt

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 1938 in Sall­manns­hau­sen bei Ger­stun­gen; Schul­zeit in Neustädt/Werra; Abitur 1956 in Eisen­ach; 1956–1962 Stu­dium der Bau­stoff­ver­fah­rens­tech­nik an der Hoch­schule für Archi­tek­tur und Bau­we­sen Wei­mar; 1962 Ein­tritt in das For­schungs­in­stut für Auf­be­rei­tung Frei­berg; 1972 Pro­mo­tion; 1989 Habi­li­ta­tion; For­schungs­tä­tig­keit an der Berg­aka­de­mie Frei­berg; ab 2002 im Ruhe­stand; lebt in Frei­berg.

Bibliografie

Johann Hein­rich Chri­stian Heu­sin­ger. Sagen aus dem Wer­ra­tal. Nach der Aus­gabe von 1923 neu her­aus­ge­ge­ben von C. Bern­hardt, Eisen­ach 2002;
Dora Bern­hardt. 59 Gedichte, hg., Frei­berg, April 2003;
Zur Geschichte des Rit­ter­gu­tes Neu­en­hof bei Eisen­ach. Aus Anlaß der Erst­erwäh­nung vor 600 Jah­ren, 2005;
Die Wer­ra­mühle zu Sall­manns­hau­sen. Ihre Bewoh­ner und ihre Geschichte, Frei­berg 2007;
Kur­zer Lebens­ab­riß von Prof. Dipl.-Berging. Ernst Joa­chim Ivers, Frei­berg 2007;
Alte Oster­bräu­che in Neu­städt und Sall­manns­hau­sen, Frei­berg 2008;
Dorf­ge­schichte von Sall­manns­hau­sen. Kleine Fest­schrift zum 4. Juli 2009, Frei­berg 2009;
Chro­nik der Fami­lie Lang­held in Sall­manns­hau­sen. Frei­berg 2010;
Die Ger­stun­ger Wer­ra­müh­len. Geschichte und Geschich­ten, mit Doris Drude, Frei­berg 2011;
Die Neu­städ­ter Kir­mes in frü­he­rer Zeit, Frei­berg 2013;
Kir­chen­chro­nik der Gemein­den Neu­städt und Sall­manns­hau­sen, Frei­berg 2013;
Biblio­gra­fie der Urkun­den und Quel­len zur Geschichte des Amtes Ger­stun­gen, Frei­berg 2013;
Zur Geschichte der Schu­len in Neu­städt und Sall­manns­hau­sen, Frei­berg 2013;
Das Töp­fer­hand­werk in Neustädt/W. Seine Geschichte und seine Fami­lien, Frei­berg 2013;
Dorf­ge­schich­ten aus dem Wer­ra­tal. 4 Erzäh­lun­gen, Ber­lin 2014;

Fach­pu­bli­ka­tio­nen:

Par­ti­cle Size Ana­ly­sis. Clas­si­fi­ca­tion and Sedi­men­ta­tioon Methods. Lon­don 1994;
zahl­rei­che wei­tere Fach­pu­bli­ka­tio­nen;

An den Anfang scrollen