Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Johann Joachim Bellermann

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 23.9.1754 in Erfurt;
† 25.10.1842 in Ber­lin;
Stu­dium der Theo­lo­gie und Phi­lo­so­phie in Erfurt, Stu­dium der Phi­lo­lo­gie in Göt­tin­gen;
1778–1781 Haus­leh­rer in Reval;
Dr. teol., Dr. phil.;
Direk­tor eines Erfur­ter Gym­na­si­ums;
Phi­lo­so­phie­pro­fes­sur in Erfurt;
1804 Direk­tor des Gym­na­si­ums zum Grauen Klo­ster in Ber­lin;
spä­ter Pro­fes­sur in Ber­lin;
1818 Kon­si­sto­ri­al­rat.

Bibliografie

(Aus­wahl);
Hand­buch der bibli­schen Lite­ra­tur, 1878–1889;
Bemer­kun­gen über Ruß­land in Rück­sicht auf Wis­sen­schaft, Kunst, Reli­gion, 1788;
Über die alle­go­ri­sche, meta­pho­ri­sche und mysti­sche Dar­stel­lungs­weise, 1796;
Über die Ent­ste­hung der Biblio­the­ken, Natu­ra­lien und Kunst­samm­lun­gen in Erfurt, 1797–1799;
Alma­nach der neu­esten Fort­schritte, Erfin­dun­gen und Ent­deckun­gen in den spe­ku­la­ti­ven und posi­ti­ven Wis­sen­schaf­ten, hg., 1802–1807;
Der Theo­loge oder Ency­clo­pä­di­sche Zusam­men­stel­lung des Wis­sens­wür­dig­sten und Neu­estem im Gebiete der theo­lo­gi­schen Wis­sen­schaft, 1803–1812;
Ver­such einer Erklä­rung der puni­schen Stel­len im Pönu­lus des Plau­tus, 1806–1808;
Das Graue Klo­ster in Ber­lin mit sei­nen alten Denk­mä­lern, 1823–1826;
Neu­stadt-Ebers­walde mit sei­nen Fabri­ken, Alter­tü­mern, Heil­quel­len…, 1829;

An den Anfang scrollen