Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Heinrich Beck

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 19.2.1760 in Gotha;
† 6.5.1803 in Mann­heim;
Schau­spie­ler, Schau­spie­ler am Hof­thea­ter in Gotha;
ab 1779, nach Auf­lö­sung des Thea­ters in Gotha, Schau­spie­ler am Natio­nal­thea­ter in Mann­heim;
ab 1782 Freund­schaft mit Fried­rich Schil­ler;
1799 Beru­fung durch Kur­fürst Maxi­mi­lian IV. Joseph von Bay­ern als Regis­seur nach Mün­chen;
ab 1801 Thea­ter­di­rek­tor in Mann­heim.

Bibliografie

Die Schach­ma­schine, 1785;
Ver­ir­rung ohne Laster, Schausp., 1788;
Das Herz behält seine Rechte, Schau­spiel, 1788;
Die Quäl­gei­ster, nach Shake­speare, 1792;
Alles aus Eigen­nutz, Lustsp., 1793;
Lohn der Liebe, Schausp., 1799;
Ret­tung für Ret­tung, Schausp., 1801;
Das Cha­mä­lion, Lustsp., 1801;
Thea­ter, 3 Bde., 1803;
Meine Bemer­kun­gen über die Kunst, die Welt und mich, Mann­heim 1782;

An den Anfang scrollen