Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Siegmund Basch

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 3.9.1700 in Juliusburg/Schlesien;
† 2.4.1771 in Wei­mar;
Stu­dium der Theo­lo­gie in Jena und Leip­zig;
Dr. theol.;
Ernen­nung zum Hof­mei­ster;
1730 Pastor in Christianstadt/Lausitz;
1732 Rei­se­pre­di­ger;
1734 Archi­dia­kon in Sorau/Lausitz;
1751 Ober­hof­pre­di­ger und Gene­ral­su­per­in­ten­dent in Hild­burg­hau­sen;
1756 Ober­hof­pre­di­ger und Gene­ral­su­per­in­ten­dent in Wei­mar;
Kir­chen­rat, Kon­si­sto­ri­al­rat;
lebte zuletzt in Wei­mar.

Bibliografie

(Aus­wahl);
Einige ganz neue geist­rei­che Lie­der zur Erweckung heils­be­gie­ri­ger See­len, 1734;
Samm­lung alter und neuer geist­rei­cher Lie­der, ca. 1750;
Eine Stunde in den Vor­hö­fen des Him­mels, 1753;
Gesang­buch mit einer Vor­rede von der Spra­che des Her­zens im Sin­gen, 1754;
Betrach­tun­gen über die gött­li­che Vor­se­hung, 1756;
Samm­lung eini­ger Pre­dig­ten am Tage des Herrn gehal­ten, 1764;

An den Anfang scrollen