Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Carl Philipp Emanuel Bach

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 8.3.1714 in Wei­mar; † 14.12.1788 in Ham­burg; Sohn von Johann Seba­stian Bach; Latein­schule in Köthen; Besuch der Tho­mas­schule in Leip­zig; Stu­dium der Rechte in Frank­furt am Main; 1738 Beru­fung an den Hof des Kron­prin­zen Fried­rich von Preu­ßen; 1741 Kam­mer­c­em­ba­list;  Bekannt­schaft mit Gott­hold Ephraim Les­sing und Johann Wil­helm Lud­wig Gleim; Kon­takt zu lite­ra­ri­schen Zir­keln in Ber­lin; 1768 Musik­di­rek­tor und Kan­tor in Ham­burg.

Bibliografie

Ver­such über die wahre Art das Cla­vier zu spie­len, mit Exem­peln und 18 Probe-Stücken in sechs Sona­ten erläu­tert, 1753 / Zwey­ther Theil, in wel­chem die Lehre von dem Accom­pa­gne­ment der freyen Fan­ta­sie abge­han­delt wird, 1762;
Briefe von Carl Phil­ipp Ema­nuel Bach an Johann Gott­lob Imma­nuel Breit­kopf und Johann Niko­laus For­kel, hg. E. Such­alla, 1985;

An den Anfang scrollen