Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Antje Babendererde

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 19.12.1963 in Jena, Abitur 1982; Töp­fer­lehre in Saal­feld; Tätig­keit als Arbeits­the­ra­peu­tin, spä­ter als frei­be­ruf­li­che Töp­fe­rin; seit 1994 regel­mä­ßige Recher­che­rei­sen in ver­schie­dene India­ner­re­ser­vate der USA; seit 1996 frei­be­ruf­li­che Autorin; seit 2000 Mit­glied im Schrift­stel­ler­ver­band (VS); 2002 Sti­pen­dium der Stif­tung Kul­tur­fonds; 2006 Bad Harz­bur­ger Jugend­li­te­ra­tur­preis „Esels­ohr“ und Erwin Stritt­mat­ter Son­der­preis, 2007 DeLia, bester deutsch­spra­chi­ger Lie­bes­ro­man für „Libel­len­som­mer“; 2010 Aus­lands­sti­pen­dium der Thü­rin­ger Kul­tur­stif­tung, 2012 Sti­pen­dium der Kul­tur­stif­tung des Frei­staa­tes Thü­rin­gen; lebt seit 1987 in Liebengrün/Ostthüringen.

Bibliografie

Der Pfahl­schnit­zer, Roman, Stade 1998;
Der Wal­fän­ger, Roman, Gif­ken­dorf 2002;
Das Gesang der Orcas, Roman, Würz­burg 2003,
Hör­buch, Ham­burg 2005;
Wun­des Land, Gif­ken­dorf 2005;
Der Nacht­falke, OTZ-Fort­set­zungs­ro­man 2004;
Lakota Moon, Roman, Würz­burg 2005;
Die Suche, Gif­ken­dorf 2005;
Tali­tha Run­ning Horse, Würz­burg 2005;
Libel­len­som­mer, Würz­burg 2006;
Die ver­bor­gene Seite des Mon­des, Roman, Würz­burg 2007;
Zwei­herz, Roman, Mün­chen 2007;
Fin­det mich die Liebe?, Roman, Würz­burg 2009;
Indi­go­som­mer, Roman, Würz­burg 2009;
Star­light Blues: In der Kälte der Nacht, Roman, Gif­ken­dorf 2009;
Rain Song, Würz­burg 2010;
Juli­schat­ten, Würz­burg 2012;
Ise­grim, Würz­burg 2013;
Der Kuss des Raben, Würz­burg 2016;
Wie die Sonne in der Nacht, Jugend­ro­man, Arena-Ver­lag 2018;

 

An den Anfang scrollen