Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Gottlieb Eduard Amthor

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 18.7.1820 in The­mar; † 3.7.1884 in Gera; Stu­dium der Theo­lo­gie und Ori­en­ta­li­stik in Leip­zig; Tätig­keit als Biblio­the­kar; Rei­sen nach Eng­land und Frank­reich; 1849 Eröff­nung einer pri­va­ten Han­des­ls­schule in Hild­burg­hau­sen, die 1854 nach Gera umzog; 1866 Grün­dung eines Ver­lags in Gera, in dem er vor­wie­gend Rei­se­li­te­ra­tur und Atlan­ten für Schu­len ver­legte; in Gera wurde nach im eine Straße und das Haus Amt­hor­durch­gang benannt; seit 2015 trägt die Berufschule »Dr. Edu­ard Amt­hor« sei­nen Namen; in sei­nem umfang­rei­chen lite­ra­ri­schen Nach­lass befin­den sich auch Über­set­zun­gen, vor allem aus dem Eng­li­schen.

(Foto: unda­tierte, pri­vate Auf­nahme)

Bibliografie

Kuß­hände und Ohr­fei­gen, 1845;
Tag und Däm­me­rung, Ged., 1846;
Baga­tel­len, Erz., 1847;
Selbst­bio­gra­phie, 1879;

An den Anfang scrollen