Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Hans Georg Albig

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 29.2.1944 in Lüders­dorf bei Ebers­walde, 1950–1958 Grund­schule, bis 1962 Ober­schule in Ebers­walde, nach dem Abitur Schrift­set­zer­lehre in Pößneck, erste lyri­sche Ver­su­che, 1964/65 Rede­ak­teur der Betriebs­zei­tung des Karl-Marx-Wer­kes in Pößneck, 1965 Wehr­dienst in der NVA, 1966–1971 Lokal­re­dak­teur der „Volks­wacht“, 1971–1979 freier Autor, Arbeit für das Thea­ter Gera, Repor­ta­gen für Tages­zei­tun­gen, 1969–1972 exter­nes Stu­dium am Lite­ra­tur­in­sti­tut Leip­zig, 1979–1981 Stu­di­en­auf­ent­halt in Bul­ga­rien, Nach­dich­tung bul­ga­ri­scher Lyrik, 1973 Lei­tung der AG jun­ger Autoren, 1989 Lei­tung des Zen­trums jun­ger Autoren, nach 1990 Tätig­keit als Redak­teur und Lay­ou­ter.

Bibliografie

Anstoß für Clau­dia. Musi­cal-Libretto, Ber­lin 1977, Gera 1977;
Für den Frie­den. Sze­ni­sches Poem, UA Gera 1977;
Nach­dich­tun­gen aus dem Bul­ga­ri­schen (Neue bul­ga­ri­sche Lyrik, Salz­burg 1980, Bul­ga­ri­sche Lyrik des 20. Jahr­hun­derts, Ber­lin 1984).

An den Anfang scrollen