Bis bald im Wald - Bücher aus Thüringen vorgestellt


Bis bald im Wald. Kurzgeschichten
KLAK Verlag, Berlin 2015.

Herausgegeben vom Verband deutscher Schriftsteller, Landesverband Thüringen.

Unter dem Titel "Veränderte Landschaften oder der Fuchs vor der Haustür" führte der Verband deutscher Schriftsteller, LV Thüringen, 2013 mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis für Thüringen e.V. ein Projekt durch, in dessen Rahmen das vorliegende Buch entstand.

Vierzehn Autorinnen und Autoren machen darin mit unterhaltsamen Kurzgeschichten neugierig auf die Natur in Deutschland - ob nun auf den geheimnisvollen Wald oder die Tiere der Wildnis vor der eigenen Haustür. Sie erzählen über die Kraft der Bäume und die Düfte der Waldpflanzen, über Wölfe, Wildschweine und die kleinen Waldameisen. Kurze Sachtexte ergänzen die Geschichten mit Interessantem rund um den Wald.

Geschrieben haben es Ingrid Annel, Antje Babendererde, Matthias Biskupek, Daniela Danz, Ulf Annel, Jörg Dietrich, Elisabeth Dommer, Anne Gallinat, Rainer Hohberg, Heidrun Jänchen, Simone Knodel, Siegfried Nucke, Ursula Schütt und Verena Zeltner.
Die Illustrationen schufen Marie Geißler, Ina Hattenhauer, Stefanie Jeschke, Alexander von Knorre, Rosa Linke, Nadja Rümelin und Franziska Walter.

Ich fand die Idee von Anfang an doof. Ein Wochenende mit irgendwelchen Naturfreaks im Wald verbringen. Im Schlafsack schlafen - ohne Zelt. Der blanke Horror. So etwas konnte nur den Gehirnwindungen meiner Mutter entspringen. Sie war der Meinung, ich verbringe zu viel Zeit vor dem Computer und in virtuellen Welten. Und nun war sie auf einmal besessen davon, mich in den echten Wald hinauszutreiben, damit sich meine Synapsen neu verknüpfen. Womit, bitte? Mit Tannennadeln? Stinkmorcheln? Spinnweben? Igitt! (Antje Babendererde, Wolfszeit)